Gipfelgottesdienst am 16. August 2015 am Epprechtstein

Obwohl es an diesem Sonntagmorgen noch so aussah, als ob der Gottesdienst wegen des Regenwetters nicht in der freien Natur stattfinden könnte, haben sich  trotzdem um die vierzig unerschrockene Gottesdienstbesucher auf den Weg zum Epprechtstein gemacht.

Der Gottesdienst wurde von Pfarrer Simon Döbrich gestaltet. Seine Predigt handelte von Reisen, insbesondere Seereisen, die Menschen zusammenführen, von Sehnsucht und Hoffnung. Aber auch davon, dass Meer und Berge zusammen gehören, und dass, bezugnehmend auf Noah, auf einem Berg Neues beginnen kann. Der Posauenchor, der an diesem Tag vom Posaunenchor Selbitz kräftig unterstützt worden ist, gestaltete feierlich die musikalische Umrahmung. Nach d em Segen wurden die Besucher mit dem Frankenlied verabschiedet.