Gedenkfeier 75 Jahre Beschuss Stadt Kirchenlamitz

Am Samstag, 18.04.2020, wurden in einer kleinen Gedenkfeier (ohne Publikum) anläßlich des 75. Jahrestags des Beschusses der Stadt Kirchenlamitz die Namen der Kriegsopfer aus Kirchenlamitz und den umliegenden Ortsteilen verlesen.

189 Kirchenlamitzer Bürger sind  im Krieg gefallen, 104 wurden vermisst, 24 sind in Gefangenschaft verstorben, 41 verstarben an Kriegsfolgen.
Niederlamitz hatte 62 Kriegsopfer zu beklagen, Raumetengrün 14, Reicholdsgrün 11, und weitere Gefallene kamen aus Groß- und Kleinschloppen.
Beim Beschuss der Stadt wurden 16 Menschen getötet. Weitere erlagen später noch ihren Verletzungen.
All diese Opfer sollen nicht vergessen sein. Für sie brannte die Auferstehungskerze und es wurde um 11:00 Uhr die Friedensglocke geläutet.
Die Namen hatte Herr Werner Bergmann recherchiert. Wie er ausführt, kann natürlich keine Vollständigkeit garantiert werden.
Die Verlesung wurde von Herrn Budan gefilmt.